Eternal Employment – Lebenslang 2.046 Euro monatlich

Eine Jobgarantie auf Lebenszeit, und nichts weiter dafür tun, als sich morgens anzumelden, und abends abzumelden. Richtig gelesen, für das „NICHTS-TUN“ bezahlen lassen, Monat für Monat. Eternal Employment – Ein Leben lang, mit monatlich 2.046 Euro, garantiert. Wo muss man sich bewerben und funktioniert das Ganze? Hat man trotzdem Urlaubs- und Rentenansprüche? Ist die Arbeitszeit geregelt, oder gibt es sogar Gleitzeit? Welche Pflichten, welche Rechte habe ich dort?

Eternal Employment - Lebenslang 2.046 Euro monatlich
Eternal Employment – Lebenslang 2.046 Euro monatlich

Eternal Employment

Der Traumjob, man wird bezahlt und muss dafür im Prinzip nichts tun. Es klingt wie ein Traum, und doch ist es wahr. Diesen Job gibt es in Kürze und man kann sich dafür auch bewerben. Aber von vorn, und keine Angst, es kommt kein verückter Haken. Das Kunstprojekt „Eternal Employment“ iniziniert von den beiden Künstler Jakob Goldin und Simon Senneby schafft die Bedingungen für diesen Job. Mit dem Projekt wird, im Zuge der Eröffnung des neuen U-Bahnhofs Korsvägen in Göteborg, das Verständnis von Wachstum, Produktivität und Fortschritt in einer digitalisierten Welt auf den Prüfstand gestellt. Die beiden Künstler Goldin und Senneby interessieren sich dafür, was ein Menschen anstellt, der sich nicht über seine Arbeit oder Produktivität definieren kann. Die Frage, die hinter dem Projekt des bedingungslosen Grundeinkommens steht, ist ob der Mensch die neu gewonnene Freiheit zur Selbstverwirklichung nutzt oder an Unterforderung leidet. Übrigens: ein Zweitjob in der „Arbeitszeit“ ist untersagt.

Die „WELT“ schrieb dazu:

Was macht der Mensch, wenn er nichts macht? Unterstützt er die Gesellschaft beispielsweise durch Care-Arbeit, oder lungert er den ganzen Tag rum und sucht vergeblich nach einem Lebenssinn? Treibt der Mensch mehr Sport und entlastet die Gesundheitskasse oder verbringt er die Zeit auf der Couch, guckt Netflix und stopft sich mit Kartoffelchips voll, bis der Körper kollabiert?

2.046 Euro monatlich – Lebenslang

Jakob Goldin und Simon Senneby suchen eine Person die sich auf Lebenszeit fürs Nichtstun bezahlen lassen möchte. Die Stellenausschreibung verspricht eine lebenslange Anstellung, lebenslangen Lohn und einen Urlaubs- sowie Rentenanspruch. Dabei steht die Arbeitszeit zur freien Verfügung und beinhaltet keine Pflichten oder Verantwortlichkeiten. Die Person muss sich lediglich morgens und abends an einem Schalter im Bahnhof an- und abmelden und erhält dafür monatlich 2.046 Euro. An 2015 kann man sich für den Job bewerben, egal ob man die schwedische Staatsbürgerschaft hat, oder irgend eine andere . Also auch Nicht-Schweden haben eine Chance. Der Arbeitsbeginn am neuen U-Bahnhofs Korsvägen im Jahr 202, ist am Tag der Einweihung vom Bahnhof Korsvägen in Göteborg. Die Zahlung des Gehaltes ist für 120 Jahre gesichert. Dazu wurde extra eine Stiftung gegründet.

Link: Stellenausschreibung

TEILEN UND FOLGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.