MAGNA AG auf Wachstumskurs mit Portfolioerweiterung

Die Hamburger MAGNA Asset Management AG, eine Tochtergesellschaft der MAGNA Real Estate AG, hat acht Objekte aus dem Direktbestand der Babcock Pensionskasse erworben. Mit dieser Portfolioerweiterung, und mit einem gestiegenen Projektvolumen, ist die MAGNA AG auf Wachstumskurs.

MAGNA AG auf Wachstumskurs.
MAGNA AG auf Wachstumskurs.

MAGNA AG auf Wachstumskurs mit Portfolioerweiterung

Bei der Portfolioerweiterung handelt es sich um sechs Wohn-, Büro- und Gewerbeimmobilien in Oberhausen, ein Wohn- und Büroobjekt in Mühlheim und ein Bürogebäude in Bonn mit einer Gesamtfläche von rund 25.700 m² und 365 Stellplätzen.

„Die Immobilien wurden letztes Jahr im September in den von der MAGNA Asset Management AG betreuten und der HANSAINVEST Hanseatische Investment-GmbH verwalteten Fonds übergehen. Bereits im Jahr 2017 war die MAGNA AG auf Wachstumskurs, indem sie eine Ferienimmobilie auf Rügen und ein Hotel in Oberhausen für den Fonds erfolgreich erwerben konnte. Damit umfasst der Spezial-AIF, dessen Zielvolumen bei 100 Mio. Euro liegt, nun zehn Objekte.

“Wir freuen uns sehr, dass der Ankauf der Immobilienanlagen hilft, die Babcock Pensionskasse weiter zu optimieren. Mit diesem Mandat planen wir über 750 Mio. Euro Assets under Management zu verwalten“, sagt Jochen Ackermann, Vorstand der MAGNA Asset Management AG.

Im vergangenen Jahr konnte die MAGNA AG ihren Wachstumskurs elegant ins neue Jahr leiten. Das Projektvolumen (GDV) stieg um gut 300 Millionen Euro. Damit konnte das Unternehmen sowohl im Bereich der Gewerbe- als auch der Wohnimmobilien seine selbstgesetzten Ziele übertreffen. Darüber hinaus wurden weitere wichtige Projekte zur Entwicklungsreife gebracht, die 2020 zu einem vielversprechendem Jahr machen.

Lesen Sie auch: Jörn Reinecke: Immobilien sind das beste Geschäft

Der Bereich Portfolio Management hat ebenfalls eine ausgezeichnete Performance zu verzeichnen. Mit dem Verkauf des ersten Portfolios an die Berenberg Bank konnten signifikante Erträge erwirtschaftet werden. Darüber hinaus hat der junge Bereich diverse weitere Ankäufe zu verzeichnen, die das Bestandsvolumen eines neuen Portfolios bereits auf über 50 Millionen Euro anwachsen ließen.

MAGNA-Vorstand David Liebig: „Wir blicken auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2019 zurück und sind zuversichtlich, unser dynamisches Wachstum fortzusetzen und auch 2020 unsere ambitionierten Unternehmensziele erreichen zu können.“

TEILEN UND FOLGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.