Magna Real Estate AG: Fokus Westdeutschland

Magna Real Estate AG setzt Fokus auf Westdeutschland: Wir bauen unser Projektentwicklungsgeschäft weiter aus und gründeten hierfür die MAGNA Projektentwicklung West GmbH. Eine Gesellschaft, die Olaf Geist seit Juni 2019 leitet.

Magna Real Estate AG: Fokus Westdeutschland
Magna Real Estate AG: Fokus Westdeutschland

 

Magna Real Estate AG: Fokus Westdeutschland

Olaf Geist wird sich mit der Gesellschaft auf Immobilienvorhaben im westdeutschen Raum fokussieren. Zuvor war Geist 16 Jahre lang in leitender Funktion bei der Aurelis Real Estate Service GmbH tätig.

„Wir sehen sehr großes Potenzial in den wachstumsstarken Regionen Westdeutschlands, insbesondere in der Rhein-Ruhr-Schiene, sowohl in Bezug auf Neuentwicklungen und Revitalisierungen als auch bei Bestandsankäufen“, erläutert David Liebig, Vorstand der MAGNA Real Estate AG.

„Besonders nach unserem erfolgreichen Erstprojekt, dem City Tower in Essen, möchten wir uns nun verstärkt am Markt etablieren und die Zukunft der Metropolregion an Rhein und Ruhr mitgestalten,“ erklärt Vorstand Jörn Reinecke von Magna Real Estate AG in Hamburg.

Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Magna Real Estate AG den Fokus Westdeutschland nun motiviert verfolgen. Olaf Geist ist für die Leitung und den weiteren Ausbau unseres Geschäfts ein unbezahlbarer Partner geworden. Sein fach- sowie standortspezifischen Know-how ist hervorragend für die Position eignet“, ergänzt Jörn Reinecke, Vorstand der MAGNA Real Estate AG.

München Teil der Expansionsstrategie

Magna hat, neben den Plänen für Westdeutschland, auch eine Baugenehmigung für ein Boardinghaus mit 820 Einheiten nahe der S-Bahnstation Berg am Laim in München erhalten. Dies wurde von den beiden Vorstände Jörn Reinecke und David Liebig auf der Expo Real mitgeteilt.

Das Grundstück zwischen Zamila- und Griesfeldstraße hatte der Hamburger Entwickler vor zwei Jahren zusammen mit dem Münchener Bauträger CV erworben, letzterer ist inzwischen aber nicht mehr an dem Vorhaben beteiligt.

Die geplante Anlage wird sich in einen Longstay-Betrieb (maximal sechs Monate) und einen für höchstens vierwöchige Aufenthalte teilen, alle Apartments werden mit einer Küche ausgestattet. Magna plant den Baubeginn im 2. Quartal 2020 und die Fertigstellung 24 Monate darauf. Das 29.000 m² große Projekt wird auf etwa 200 Mio. Euro veranschlagt, mehrere Betreiber sind in der Endauswahl.

TEILEN UND FOLGEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.